Pricing

AGB

1. Geltungsbereich

1.1. Es gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Anfrage gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, WKA stimmt ihrer Geltung zu. 

1.2. Verbraucher und kunden im Sinne dieser AGB und der Widerrufsbelehrung ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§14 I BGB).

2. Stellen der Vergleichsanfrage

2.1.  Ruft der Kunde uns an oder schreibt uns eine email  oder stellt eine Anfrage nach einer einer Dienstleistung, kommt ein Vertrag über die Vermittlung zustande. Das Stellen der Anfrage ist kostenlos und unverbindlich. Etwaige Provisionen für die Vermittlung werden ausschließlich von unseren Partnern getragen. 

3. Erhalt der Angebote

3.1. Nach der Anfrage des Kunden  kontaktieren wir unsere  Partner, der wiederum den Kunden telefonisch oder per E-Mail kontaktiert und ihm ein passendes Angebot unterbreiten wird. In diesem Fall kann die vorherige Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail entfallen. Bevor der Kunde ein Angebot Bekommt, kann der Partner weitere Informationen erfragen. WKA möchte damit gewährleisten, dass dem Kunden ausschließlich Angebote zukommen, die seinem Budget entsprechen und individuell auf seine Bedürfnisse abgestimmt sind.

3.2. Der Kunde erhält Angebote nur von Partnern, die Mitglieder unseres Partnernetzwerk sind. Die Mitgliedschaft im Partnernetzwerk wird von be WKA an strenge Bedingungen geknüpft. Jeder Partner verpflichtet sich gegenüber WKA dazu, alle einschlägigen Richtlinien von Standesorganisationen, Handwerkskammern,  und vergleichbaren Institutionen einzuhalten sowie nur bestimmte Dienstleistungen anzubieten, zu denen er zugelassen ist. Aufgrund der Größe unseres Partnernetzwerkes kann WKA jedoch nicht die Eignung jeden Partners  garantieren. Der Kunde muss daher die Eignung des Partners so prüfen, wie er es im Normalfall ohne eine vermittlung von WKA tuen würde 

3.4. Nachdem der Kunde die Angebote erhalten hat, entscheidet er selbst, ob er das Angebot annimmt. WKA ist hierbei weder als Vertragspartner beteiligt, noch tritt es als Vertreter oder Erfüllungsgehilfe der Vertragsparteien in Erscheinung.

3.5. Ggf. befragt ein Dienstberater den Kunden zu einem späteren Zeitpunkt, ob er bereits ein Angebot unserer Partnern erhalten hat bzw. ob ein Geschäftsabschluss auf der Grundlage der Partnerangebote zustande gekommen ist.

4. Weitergabe von Daten

4.1. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden nur an die Partner weitergeleitet, wenn der Kunde dazu seine Zustimmung erteilt hat. Eine Weitergabe der Daten an sonstige Dritte ist ausgeschlossen.

4.2. Die Verarbeitung, Erhebung, und Speicherung von Daten erfolgt ausschließlich nach den Vorgaben des deutschen Datenschutzrechts sowie der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Die Datenschutzerklärung finden Sie auf 

Wkalles.de/datenschutzrichtlinien 

5. Pflichten des des kunden 

5.1. Die Vermittlungsleistung von WKA ist für den Kunden kostenlos. Im Gegenzug bitten wir den Kunden uns nur mitzuteilen, ob ein Vertrag zustande gekommen ist.

6. Gewährleistung und Leistungseinschränkungen

6.1. WKA kann nicht gewährleisten, dass für jede Anfrage eines Kunden ein passender auftragsPartner gefunden werden kann. Von WKA wird weder das Zustandekommen eines Vertragsschlusses, noch die erfolgreiche Vertragsdurchführung geschuldet. Die Gewährleistung von WKA ist diesbezüglich ausgeschlossen.

6.2. Für Pflichtverletzungen, die sich im Rahmen eines zustande gekommenen Schuldverhältnisses zwischen Partner und Kunde ergeben hat, ist WKA nicht verantwortlich.

7. Haftungsbeschränkung

7.1. Für Pflichtverletzungen, die sich im Rahmen eines zustande gekommenen Schuldverhältnisses zwischen Partner und Kunde ergeben hat, ist WKA nicht verantwortlich.

7.2. WKA haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf entweder Vorsatz oder aus grober Fahrlässigkeit beruht.

Ferner haftet WKA für  leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die  des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße umsetzung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht. In diesem Fall haftet  WKA jedoch nur für den vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden. WKA haftet nicht für eine leicht fahrlässige Verletzung anderer Person als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. 

7.3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Körper, Leben, und Gesundheit, und für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt daher unberührt.

7.4. Soweit die Haftung von WKA ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmer, Vertretern,  und in den meisten fällen Erfüllungsgehilfen.